Versöhnung

 

"Gott, der allmächtige Vater hat durch den Tod und die Auferstehung seines Sohnes die Welt mit sich versöhnt und den Heiligen Geist gesandt zur Vergebung der Sünden. So spreche ich dich los von deinen Sünden im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."

 

 

 

Die Erfahrung von Schuld und Versagen gehören zu unserem Leben. Immer wieder erleben wir, dass wir unseren Mitmenschen, unserem Glauben und unseren eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden. Gott weiss darum - aber auch um unseren guten Willen und unser Bemühen. Wie im biblischen Gleichnis der Vater seinen Sohn mit offenen Armen empfängt, möchte auch Gott uns im Sakrament der Versöhnung seine Vergebung zusprechen und uns einen Neuanfang in Frieden und Freiheit ermöglichen.

 

Das persönliche Beichtgespräch mit einem Priester kann helfen, sich der eigenen Schuld bewusst zu werden und mit Gottes Hilfe einen Neuanfang zu wagen. Beichtgelegenheit besteht jeweils am Sonntag um 9 Uhr in der Pfarrkirche, oder nach persönlicher Vereinbarung mit Pfarrer German Betschart.

 

 

Versöhnungsweg

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse werden durch die Teilnahme am  Versöhnungsweg auf die Erstbeichte vorbereitet. Gemeinsam mit einer Begleitperson besuchen sie verschiedene Räume, in denen sie sich zu den unterschiedlichen Lebensbereichen Gedanken machen. Abschluss des Versöhnungsweges bildet das Beichtgespräch mit dem Pfarrer. Die Eltern der 3. Klässler werden rechtzeitig über die Termine und den Ablauf informiert.

 

Versöhnungsfeiern

Jeweils vor Weihnachten und vor Ostern finden in der Pfarrkirche Versöhnungsfeiern statt. In dieser Feier machen wir uns anhand von verschiedenen Fragen Gedanken zu unserem Verhalten zu uns selbst, gegenüber unseren Mitmenschen und zu unserer Beziehung zu Gott. In den Versöhnungsfeiern wird keine Lossprechung gespendet.